Reisekosten­recht 2014

Unser Service für Sie: Hier finden Sie die aktuell gültigen Reisekostenpauschalen, Sachbezüge und Kürzungen, um Ihre Spesen nach der Dienstreise korrekt abzurechnen. Die Veröffentlichung erfolgt durch das Bundesfinanzministerium. Alle Angaben ohne Gewähr.

Verpflegungs­pauschalen Deutschland

Aktuelle Pauschbeträge für den Verpflegungsmehraufwand (Spesensätze) im Inland:

Abwesenheits­dauer Verpflegungs­mehraufwand (€)
Ganztagespauschale € 24
An- und Abreisepauschale € 12

Übernachtungs­pauschale Deutschland

Der Pauschbetrag für Übernachtungskosten im Inland beträgt 20 €.
Zahlt das Unternehmen keine Übernachtungspauschalen bei Übernachtungen in privaten Unterkünften auf Dienstreisen, kann der Mitarbeiter die nicht erstatteten Beträge nicht mehr als Werbungskosten in seiner Einkommensteuererklärung ab 2008 geltend machen.

Verpflegungs- und Übernachtungs­pauschalen Ausland

Aktuelle Pauschbeträge für den Verpflegungsmehraufwand und Übernachtungskosten im Ausland gültig ab dem 01.01.2014

Download Pauschalen Ausland

Kilometer­pauschalen

Das Kilometergeld wird pro gefahrenem Kilometer und Fahrzeug angerechnet, sobald ein Privatfahrzeug zur Dienstreise verwendet wird:

Fahrzeug Kilometergeld (€)
Pkw € 0,30
Motorrad oder Motorroller € 0,20
Moped oder Mofa € 0,20

Download BFM-Schreiben vom 30.09.2013 zur Reform des steuerlichen Reisekostenrechts 2014

Pendlerpauschale

Kilometerpauschale bei Fahrten zwischen Wohnung und Arbeit (§ 9 Abs. 2 EStG )

= Pendlerpauschale, Entfernungspauschale ab dem ersten Km
Rückwirkend für 2007. Ab dem Kalenderjahr 2007 € 0,30

Download Urteil Bundesverfassungsgericht

Mahlzeiten

Gültig ab 01.01.2014

Wenn ein Mitarbeiter eine vom Arbeitgeber gestellte Mahlzeit erhält und diese Mahlzeit als übliche Mahlzeit einen Wert unter 60,00 Euro hat und dem Mitarbeiter eine Verpflegungspauschale zusteht, muss die Verpflegungspauschale um 20 % für das Frühstück bzw. jeweils 40 % für Mittag-/Abendessen gekürzt werden, ausgehend von der 24h Pauschale des jeweiligen Landes.

Wenn der Mitarbeiter eine vom Arbeitgeber gestellte Mahlzeit bei einer Dienstreise unter 8 Stunden oder außerhalb einer Reise erhält, somit kein Anspruch auf eine Verpflegungspauschale besteht, muss ab 2014 in solchen Fällen der Sachbezug in Höhe von 1,63 Euro (Frühstück) bzw. 3,00 Euro (Mittag-/Abendessen) innerhalb der Lohn- und Gehaltsabrechnung des Mitarbeiters versteuert werden. Zudem muss auf der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung des Mitarbeiters in solchen Fällen der Großbuchstabe M vermerkt werden.

Mahlzeit Sachbezug (€)
Frühstück € 1,63
Mittag- u. Abendessen € 3,00

Download BFM-Schreiben vom 30.09.2013 zur Reform des steuerlichen Reisekostenrechts 2014

Tipp: Auch in den Blog-Beiträgen finden Sie weitere Informationen zu vielen spannenden Themen. Lesen Sie gleich die neuesten Beiträge.

Tipp: Mit HRworks sind Sie stets auf dem aktuellen Stand. Komplexe gesetzliche Regelungen werden für Sie in die Praxis umgesetzt – Sie brauchen nichts mehr zu tun. Fordern Sie gleich Ihr Infomaterial zur Reisekostenabrechnung mit HRworks an.