04.02.2013
Reisekostenreform 2014 - Zweistufige Staffelung der Pauschalen

Am 01.02.2013 hat der Bundesrat dem “Gesetz zur Vereinfachung der Unternehmensbesteuerung und des steuerlichen Reisekostenrechts” zugestimmt. Damit tritt die Reisekostenreform zum 01.01.2014 in Kraft.

HRworks führt die wichtigsten Änderungen auf:

1. Zweistufige Staffelung der Pauschalen

Bei einer Abwesenheitsdauer von mindestens 8 Stunden gilt ab 2014 eine Pauschale in Höhe von 12 €. Diese Pauschale gilt auch für An- und Abreisetage unabhängig von der Abwesenheitsdauer.

Bei einer Abwesenheitsdauer von 24 Stunden gilt eine Pauschale in Höhe von 24 €.

Folgende Darstellung veranschaulicht die Regelungen 2014 im Vergleich zu 2013:

Abwesenheit ab 8 Std. ab 14 Std. 24 Std.
Pauschale 2013 6,00 € 12,00 € 24,00 €
Pauschale 2014 12,00 € - 24,00 €

2. Eine “erste Tätigkeitsstätte” statt “regelmäßige Arbeitsstätte”

Der Begriff „regelmäßige Arbeitsstätte“ wird 2014 durch den Begriff der „ersten Tätigkeitsstätte“ ersetzt. Diese wird vom Arbeitgeber oder vom Finanzamt festgelegt, im Zweifel anhand von quantitativen Kriterien wie der Häufigkeit der Anwesenheit.

Dies hat Auswirkungen auf die Erstattung der Fahrtkosten:

  • Die Fahrt  zur “ersten Tätigkeitsstätte” wird mit der einfachen Strecke, der so genannten Pendlerpauschale berechnet.
  • Fahrten zu anderen Tätigkeitsstätten werden mit der gesamten Strecke, der so genannten Kilometerpauschale berechnet.


Bei der Dienstwagenbesteuerung ist zu beachten, dass lediglich die Fahrt zur ersten Tätigkeitsstätte versteuert werden muss.

3. Änderungen bei Unterkunftskosten und der doppelten Haushaltsführung

Übernachtungskosten wie Hotelkosten oder Mietkosten können bei längeren beruflich veranlassten Auswärtstätigkeiten an einer Tätigkeitsstätte, die nicht die erste Tätigkeitsstätte ist, vier Jahre (48 Monate) unbeschränkt als Werbungskosten abgezogen werden. Danach können diese nur noch im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung berücksichtigt werden.

Im Rahmen der doppelten Haushaltsführung können zukünftig die tatsächlichen Kosten der Unterkunft bis zu einem Höchstbetrag von 1.000 € im Monat vom Arbeitnehmer angesetzt werden. Dies gilt unabhängig von der Wohnungsgröße.

HRworks ist stets aktuell

HRworks stellt automatisch alle Änderungen zur Reisekostenabrechnung zum Jahresbeginn 2014 bereit. Wechselkurse und Pauschalen werden automatisch aktualisiert und zeitaufwändige Recherchen entfallen dadurch. Von der Bestellung der Reisemittel über die Beantragung und Genehmigung bis zur Abrechnung der Reisekosten bietet HRworks eine integrierte Lösung an.

*Pflichtfelder
RSS_Feed

RSS Feed

Ständig die neueste Meldung,
sekundenaktuell und übersichtlich:
Mit dem RSS-Angebot von HRworks entgeht
Ihnen keine wichtige Meldung mehr.
Feed abonnieren
Pressemappe anfordern
Kunde werden
*Pflichtfelder
Zur Online Demo anmelden
*Pflichtfelder
Infomaterial anfordern
*Pflichtfelder