Jahresgehaltsasisstent

Assistent für Ihre Gehaltszahlungen

Vierzigtausend Euro, fünfzig oder sechzig… jeder möchte für seine Arbeit gut bezahlt werden. Berufserfahrene, aber auch Absolventen streben anspruchsvolle Stellen mit konkreten Gehaltsvorstellungen an. Verschiedene Gehaltsmodelle machen den Personalverantwortlichen den Alltag nicht einfacher. Fix und variabel, mit Provision, aber ohne Bonus. Dazu noch das Urlaubs- und Weihnachtsgeld oder das dreizehnte Gehalt. Außerdem gehört ein Firmenwagen oder ein Handy zu den Arbeitsmitteln, die auch der privaten Nutzung dienen und weitere Kosten verursachen. Zählen die dann auch zum Gesamtgehalt? Egal, wie Ihre Gehaltsmodelle aufgebaut sind oder Sie diese zusammensetzen möchten, der Jahresgehaltsassistent unterstützt Sie dabei.

Jahresgehaltsassistent: Retter vor dem rechnerischen Wahnsinn

Ein typisches Alltagsbeispiel: Ein neuer Kollege soll laut Arbeitsvertrag 40.000 € brutto im Jahr verdienen. Der Arbeitgeber gewährleistet außerdem bei allen Angestellten das Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Wie berechnen Sie die Zahlungen, damit das vereinbarte Jahresgehalt unverändert bleibt? Ganz einfach – mit dem Jahresgehaltsassistenten. Dieser hilft Ihnen, anhand aller eingetragenen kontinuierlichen Zahlungen das Monatsgehalt des Mitarbeiters so zu berechnen, dass der jährliche Bruttobetrag konstant bleibt. Sie tragen das Jahresgehalt im System ein und lassen sich den monatlichen Betrag (1/12) ausrechnen. Alle zusätzlichen Zahlungen beeinflussen den monatlichen Betrag, jedoch nicht die Summe für das gesamte Jahr.

Jahresgehaltsassistent

Aufwand war gestern – so gehen Sie heute vor

Alle monatlichen Zahlungen beginnen im von Ihnen ausgewählten Monat. Andere Zahlungsintervalle gehen von diesem Monat aus. Tragen Sie beispielsweise halbjährliche Zahlungen im Februar ein, die für Januar und Juli relevant sind, wird der erste Betrag im Juli ausgezahlt. Für jede nicht monatliche Zahlung legen Sie auch den Monat fest, in dem der Betrag ausgezahlt werden soll (z. B. Mai für das Urlaubsgeld und November für das Weihnachtsgeld). Bei jeder Zahlung können Sie die entsprechende Lohnart, sei es der Bonus, Provision oder Urlaubsgeld, gezielt auswählen. 

Die Berechnung des dreizehnten Gehalts ist ebenfalls ein Kinderspiel. Der Jahresgehaltsassistent bietet Ihnen die Möglichkeit, statt einer absoluten Summe eine Anzahl an Monatsgehältern einzugeben. So teilt das System den Jahresbetrag nicht nur in dreizehn vergleichbare Monatsgehälter, sondern berücksichtigt dabei auch alle weiteren Zahlungen. Sie können sich weder verrechnen noch den vereinbarten Jahresbetrag überschreiten.

Jahresgehaltsassistent

Jetzt testen oder weiter informieren!

Testen Sie jetzt den Jahresgehaltsassistenten und lernen Sie auch weitere Funktionen für die gesamte Lohn- und Gehaltsverwaltung kennen. Interessieren Sie sich für weitere neue Funktionen in HRworks? Dann schauen Sie sich doch das Video zu den wichtigsten Neuerungen an.

Oder wollen Sie die Benutzeroberfläche von HRworks überhaupt einmal kennenlernen? In diesem Fall können Sie unsere Software testen. Kostenlos und völlig unverbindlich!