• Auf Grundlage des Bundesurlaubsgesetzes

    Die im Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) festgelegten Regelungen bezüglich des Mindesturlaubs für Arbeitnehmer können eins zu eins in HRworks umgesetzt werden. Die Berechnung des Urlaubsanspruchs erfolgt

      • nach Ein- und Austrittsdatum des Mitarbeiters;
      • nach Alter des Mitarbeiters gemäß Jugendarbeitsschutzgesetz;
      • auf Grundlage der wöchentlichen Regelarbeitstage;
      • unter Berücksichtigung des zu gewährenden Zusatzurlaubs durch Schwerbehinderung.

    Die im Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) festgelegten Regelungen bezüglich des Mindesturlaubs können eins zu eins in HRworks umgesetzt werden.

  • Nach individuellen Urlaubsarten

    In HRworks hinterlegen Sie die für Ihr Unternehmen gültigen Urlaubsarten. Egal ob 30 Tage Erholungsurlaub oder gesetzlicher Mindesturlaub: Der Urlaubsanspruch Ihrer Mitarbeiter errechnet sich nach den zugeordneten Urlaubsarten.

    Nach der zugeordneten Urlaubsart wird der Urlaubsanspruch berechnet.

  • Gemäß Arbeitsplänen

    Sowohl für Vollzeit- als auch für Teilzeitmitarbeiter ist die Berechnung des Urlaubsanspruchs in HRworks kein Problem. Neben der zugeordneten Urlaubsart können individuelle Arbeitspläne angelegt und den Mitarbeitern zugeordnet werden.

     Individuelle Arbeitspläne werden bei der Berechnung des Urlaubsanspruchs berücksichtigt.

So profitieren Sie von HRworks

Manuelle Berechnungen und Recherchen sind mit HRworks nicht mehr notwendig. Die Software berechnet automatisch den individuellen Urlaubsanspruch jedes Mitarbeiters nach den gültigen gesetzlichen Regelungen sowie den individuellen Urlaubsarten Ihres Unternehmens – und das immer korrekt, für Voll- und Teilzeitarbeitskräfte. Zudem kann jeder Mitarbeiter seinen Urlaubsanspruch und dessen Zusammensetzung anhand seines Urlaubskontos nachvollziehen und jederzeit einsehen.