Endlich flexibel arbeiten

Remote Work

6 Min. Lesezeit | Zur Lexikon-Übersicht

Arbeiten ohne festen Arbeitsplatz

Spätestens seit der Corona-Pandemie hat sich Remote Work als gängiger Bestandteil der modernen Arbeitswelt etabliert. Doch schon davor war die Remote-Arbeit nicht nur für Freelancer, sondern auch für viele Unternehmen ein festes Element der Firmenkultur.

Inzwischen erkennen auch konservativ eingestellte Unternehmen, welche Vorteile sich durch das remote Arbeiten aufmachen. Immer mehr Arbeitnehmer realisieren, dass Mitarbeiter für eine hohe Produktivität nicht unbedingt an einem Ort zusammenarbeiten müssen. Doch hat Remote Work nur Vorteile? Und wie integrieren Sie dieses Arbeitsmodell am besten in Ihr Unternehmen? Dies und mehr beantwortet dieser Beitrag.

Remote Work Definition: Was ist Remote Work?

Remote Work, zu Deutsch auch Fernarbeit, bezeichnet eine ortsunabhängig ausgeführt berufliche Tätigkeit. Das Konzept ist ein Bestandteil des New-Work-Modells, bei dem der „Remote Worker” nicht an ein Büro gebunden ist und zum Ausführen seiner Arbeit lediglich einen Computer samt Internetanschluss und gegebenenfalls ein Arbeitshandy benötigt. So arbeitet der Arbeitnehmer als „digitaler Nomade” wahlweise von zu Hause, einem angemieteten Büro, einem Café oder auch aus dem Ausland. Voraussetzung ist, dass die Aufgaben komplett online erledigt werden können.

Zu den typischen Remote-Jobs gehören u. a.:

  • Developer
  • Webdesigner/Grafikdesigner
  • Online Marketer
  • Texter, Übersetzer, Blogger oder Ghostwriter
  • Projektmanager
  • Coach oder Berater
  • Buchhalter

Das Gegenteil von Remote Work ist die klassische Arbeit an einem festen oder vorbestimmten Arbeitsplatz, die nicht komplett oder gar nicht online ausführbar ist. Dazu gehört beispielsweise der Job von Erziehern, Ärzten oder Gastronomen.

Was bedeutet Remote Work für das Arbeiten in der heutigen Arbeitswelt?

Die Formen von Remote Work

Was bedeutet remote arbeiten? Jedes Unternehmen definiert die Bedeutung von Remote Work sowie dessen Umsetzung anders. Im Allgemeinen gibt es die Arbeitsform in vier Ausrichtungsmöglichkeiten:

1. Komplettes Remote Working / Full Remote

Vollständiger Verzicht auf eine Präsenz des Mitarbeiters am Arbeitsplatz. Die Bearbeitung von Projekten sowie die Kommunikation im Team erfolgt ausschließlich online.

2. Teilweise Remote Arbeit

Der Arbeitnehmer arbeitet zwar größtenteils von zu Hause, hat aber ein paar feste Arbeitstage in der Woche, an denen er vor Ort im Büro arbeitet. Mitunter teilen sich Mitarbeiter zu unterschiedlichen Präsenzzeiten denselben Arbeitsplatz.

3. Homeoffice

Das Unternehmen stellt dem Arbeitnehmer eine bestimmte Anzahl an Tagen pro Woche oder Monat zur Verfügung, an denen er außerhalb des Büros (in der Regel von zu Hause) arbeiten kann. Die meiste Zeit setzt der Arbeitgeber jedoch die Anwesenheit im Büro voraus.

4. Telearbeit

Als eine Zwischenform von Remote Work und Homeoffice arbeiten Mitarbeiter bei der Telearbeit ebenfalls ortsunabhängig. Allerdings erhalten sie von ihrem Arbeitgeber in der Regel zusätzlich einen fest eingerichteten Arbeitsplatz bei sich zu Hause gestellt. Anders als Homeoffice und Remote Work ist die Telearbeit zudem gesetzlich in der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) § 2 Absatz 7 ArbStättV festgehalten.

Remote Work – Vorteile und Nachteile

Remote-Work-Vorteile Remote-Work-Nachteile
Bessere Work-Life-Balance Grenze von Arbeits- und Privatbereich verschwimmt → Höheres Arbeitspensum
Keine langen Anfahrten → Zeitsparend und umweltfreundlich Informationsverlust, da Bürogespräche oder spontane Meetings wegfallen
Weniger Ablenkungsquellen → Höhere Produktivität Fehlende soziale Kontakte
Bessere Gesundheit durch die Möglichkeit zum längeren Schlafen und zu Sportpausen Remote Work funktioniert nur mit gutem Zeitmanagement und Selbstdisziplin
Familienfreundlich Unsicherheit der internen Daten
Niedrigere Kosten für Arbeitgeber bei Strom-, Wasser- und Heizkosten Erschwerte Weiterentwicklung, da Leistungen nur indirekt vom Arbeitgeber wahrgenommen werden
Steigende Mitarbeiterbindung, und zwar allein durch das Angebot zum Remote Working
Möglichkeit zur besseren Arbeitsplatzergonomie

Remote Work – Tipps zur effektiven Integration in Ihr Unternehmen

Immer mehr Arbeitgeber in Deutschland erkennen die neuen Arbeitsmethoden als Möglichkeit zur Weiterentwicklung und so gewinnt auch Remote Work an Bedeutung. Doch zahlreichen Unternehmen fällt die Akzeptanz dieses ortsungebundenen Arbeitsmodells noch immer schwer. Zu groß ist die Sorge, dass Mitarbeiter die Arbeitsstunden fern vom Büro für Pausen nutzen und dadurch die Produktivität leidet.

Zusätzlich hat sich die Annahme verbreitet, dass die Umsetzung von Remote Work am Arbeitsplatz mit einem hohen Zeit- und Kostenaufwand verbunden ist. Damit Sie das Modell erfolgreich umsetzen und Ihren Mitarbeitern remote Arbeit ermöglichen, haben wir die folgenden 10 Tipps für Sie zusammengestellt:

Tipp 1 zur Umsetzung von Remote Work: Organisation

Klären Sie in erster Linie, wie Sie Remote Work in Ihrem Unternehmen integrieren wollen – als Wahlmöglichkeit oder möchten Sie Ihre Mitarbeiter eventuell komplett fernarbeiten lassen? Legen Sie gegebenenfalls fest, an wie vielen Tagen im Monat Anwesenheitspflicht im Büro herrscht. Folgen Sie dabei einer klaren Linie für jeden Arbeitnehmer.

Tipp 2 zur Umsetzung von Remote Work: Routinen

Sprechen Sie Kernarbeitszeiten, Pausen sowie regelmäßig stattfindende Meetings ab und sorgen Sie für dessen Einhaltung. So bleiben Ihre Mitarbeiter motiviert und Sie bewirken durch das Schaffen von Routinen eine effektivere Bearbeitung der Aufgaben.

Tipp 3 zur Umsetzung von Remote Work: Aufgabenzuteilung

Remote Mitarbeiter sowie Arbeitnehmer im Homeoffice benötigen eine strukturierte Aufgabenzuteilung. Klären Sie in einem Meeting zum Wochenbeginn die anstehenden Aufgaben für die Woche und organisieren Sie regelmäßige kurze Update Meetings. Remote-Arbeiter sollten zudem Zeitfenster zur Bearbeitung spezifischer Aufgaben einrichten, um so mehr Organisation und ein besseres Zeitmanagement zu schaffen.

Newsletter Icon dunkelblau

Zum HRworks-Newsletter anmelden

Mit unserem Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Erhalten Sie regelmäßige Updates zu neuen Produkt-Funktionen, HR-Events oder wichtigen Gesetzesänderungen. Alle wichtigen Infos direkt in Ihrem Posteingang.

Jetzt kostenlos registrieren

Tipp 4 zur Umsetzung von Remote Work: Infrastruktur

Die Remote-Arbeit funktioniert nur mit einer intakten IT-Infrastruktur. Bereiten Sie Ihre internen Firmendaten in einer Cloud auf. Achten Sie dabei unbedingt auf ein Service Tool, welches die DSGVO-Richtlinien erfüllt. So greifen Ihre Mitarbeiter von überall aus auf die relevanten Unternehmensdaten zu.

Tipp 5 zur Umsetzung von Remote Work: Datensicherheit

Sobald Sie Remote Work in Ihrem Unternehmen integrieren, ergeben sich neue Ansprüche für die Sicherheit Ihrer Firmendaten. Berücksichtigen Sie besonders die folgenden Punkte:

  • Komplette End-to-End-Verschlüsselung der internen Kommunikation
  • Genügend VPN-Lizenzen für einen weltweiten Zugriff auf das lokale Netzwerk
  • Überprüfung von Schwachstellen im Intranet und der Firewall
  • Klären von Rechtevergaben sensibler Daten
  • Prüfung der Sicherheit von privaten PCs und Routern

Tipp 6 zur Umsetzung von Remote Work: Software

Neben eines passenden Cloud-Hosters benötigen Sie wahrscheinlich noch weitere SaaS-Lösungen, um Ihren Mitarbeitern den Arbeitsalltag möglichst leicht zu gestalten. Diese Softwares müssen den nötigen Sicherheitsvorgaben entsprechen und gegebenenfalls individuell auf die Bedürfnisse des Mitarbeiters angepasst werden.

Tipp 7 zur Umsetzung von Remote Work: Kommunikation

Ob Videocalls, Messenger oder Projektmanagement – der Erfolg der Fernarbeit hängt von der Beschaffenheit Ihrer Unternehmenskommunikation ab. Stellen Sie sicher, dass die Kommunikation während der räumlichen Trennung zu Ihren Mitarbeitern eindeutig und regelmäßig stattfindet. Regen Sie einen dynamischen Austausch über entsprechende Kommunikationstools wiederkehrend an.

Tipp 8 zur Umsetzung von Remote Work: Support

Ermöglichen Sie einen unkomplizierten Support für Ihre Mitarbeiter, sobald die Software-Programme und Kommunikationstools für Ihre Remote Worker eingerichtet sind, garantieren. Besonders zu Beginn der Fernarbeit ist ein ausführlicher Support essenziell. Schicken Sie daher nicht gleich Ihr ganzes Team in die Remote-Arbeit, sondern starten Sie mit einer Testphase, um den Support-Überblick zu behalten.

Tipp 9 zur Umsetzung von Remote Work: Grenzen

Remote Work schafft zahlreiche Freiheiten, bedarf aber auch zusätzlicher Grenzen. Diese beziehen sich nicht nur auf die Nutzung interner Daten, sondern auch auf den beruflichen und privaten Sektor. Wenn Ihre Mitarbeiter diese beiden Bereiche nicht strikt trennen, wird sie die Fernarbeit langfristig nicht glücklich machen.

Tipp 10 zur Umsetzung von Remote Work: Trainings

Um Ihr Team erfolgreich remote zu führen, bedarf es besonderer Fähigkeiten. Denn die digitale Zusammenarbeit stellt Sie vor neue Herausforderungen hinsichtlich Motivation, Konfliktbewältigung, in der regelmäßigen Kommunikation oder bei der Durchführung von Mitarbeitergesprächen. Um diese Aspekte zufriedenstellend zu meistern, benötigen Ihre Führungskräfte regelmäßige Trainings zur Umsetzung von Remote Work.

Ihre gesamte HR in einer Software

Ob digitale Personalakte, Reisekostenabrechnung oder Bewerbermanagement: Mit HRworks haben Sie alle relevanten Infos und Dokumente für Ihr Personalwesen an einem Ort.

Unsere Produktexperten beraten Sie gerne zu Ihren Möglichkeiten mit HRworks.