Definition und Maßnahmen

Work-Life-Balance

6 Min. Lesezeit | Zur Lexikon-Übersicht

So schaffen Sie ein Gleichgewicht aus Arbeit und Freizeit

Eine gute Work-Life-Balance ist nicht nur für Arbeitnehmer wichtig. Auch Unternehmen profitieren vom ausgeglichenen Verhältnis aus Arbeit und Leben der Angestellten. Denn erholte Arbeitnehmer sind glücklicher und somit produktiver. Und doch existieren Work-Live-Balance-Konzepte in vielen Betrieben lediglich in den Köpfen – Überstunden und Wochenendarbeit sind Normalität. Es liegt an den Führungskräften sowie den Mitarbeitern der Human Resources-Abteilung, diesem Zustand entgegenzuwirken und wieder eine Balance zwischen Arbeit und Leben herzustellen.

Doch was bedeutet Work-Life-Balance? Und wie fördern Sie diese? In diesem Beitrag erfahren Sie Maßnahmen und erhalten Tipps, um Work-Life-Balance erfolgreich im Unternehmen umzusetzen. Außerdem erfahren Angestellte und Führungskräfte, von welchen Vorteilen sie durch eine optimale Work-Life-Balance profitieren.

Was ist Work-Life-Balance? Eine Definition

Die Work-Life-Balance bezeichnet ein harmonisches Gleichgewicht aus Berufs- und Privatleben. Ihr Ziel ist es, einen Ausgleich aus beruflichen Verpflichtungen, privaten Angelegenheiten und Regenerationsphasen zu schaffen. Die verschiedenen Bereiche müssen dabei nicht unbedingt ausbalanciert sein. Es liegt im Ermessen der Arbeitskraft, ein Verhältnis der Work-Life-Balance zu finden, die gut zu ihr passt und für einen ausgeglichenen Lebensstil sorgt.

Die Work-Life-Balance hat sich in Unternehmen in den vergangenen Jahren als Bestandteil der New-Work-Entwicklung etabliert. Neben Arbeitsmodellen wie Homeoffice oder Remote Work stellt sie für Arbeitgeber eine Möglichkeit dar, um das eigene Employer Branding zu stärken. Denn durch eine gut umgesetzte Work-Life-Balance erreichen Unternehmen eine höhere Attraktivität als Arbeitgeber.

Mann setzt auf Work-Life-Balance-Maßnahmen, um Stress zu reduzieren

Warum ist Work-Life-Balance so wichtig?

Eine Balance zwischen Arbeit und Leben sorgt für eine stabilere Gesundheit und mehr Energie. Viele Arbeitnehmer achten immer noch nicht auf eine gute Work-Life-Balance. Sie arbeiten mehr als die gesetzlich vorgeschriebenen 40 Stunden in der Woche und mitunter auch an Wochenenden. In der Folge leiden Sie unter:

  • Stress,
  • einer höheren Anfälligkeit für Krankheiten,
  • Schlafstörungen,
  • Verstimmungen,
  • Antriebslosigkeit
  • und eine größere Burn-out-Gefahr.

Dieser Zustand der andauernden Erschöpfung und Getriebenheit wirkt sich folglich sowohl auf den Arbeitsalltag als auch auf die Freizeit aus. Es ist die Aufgabe einer Führungskraft, in ihrem Betrieb durch entsprechende Maßnahmen die Work-Live-Balance zu verbessern. Ansonsten läuft das Unternehmen Gefahr, dass überanstrengte Angestellte eines Tages die Reißleine ziehen und ihre Kündigung einreichen. Oder dass sie einen Burn-out erleiden und erst durch eine Wiedereingliederung mühsam in den Unternehmensalltag zurückfinden.

Beseitigen Sie daher rechtzeitig das Ungleichgewicht aus Arbeit und Leben und sorgen Sie für glückliche und produktive Angestellte. Welche Maßnahmen dabei helfen, erfahren Sie im nachfolgenden Abschnitt.

Wie sieht eine gesunde Work-Life-Balance aus?

Ein gutes Work-Life-Balance-Management sorgt für einen Ausgleich von Beruf und Freizeit. Um dies zu erreichen, genügt es nicht, den Arbeitsalltag umzugestalten. Sowohl Mitarbeiter als auch Führungskräfte müssen ihre gesamte Einstellung zur Arbeit ändern. Es bringt nichts, wenn Unternehmen betriebliche Maßnahmen zur Work-Life-Balance für die Angestellten umsetzen, aber die Vorgesetzten weiterhin 60 Wochenstunden arbeiten.

Mit den folgenden Maßnahmen sorgen Sie für eine gute Balance aus Arbeit und Leben:

Flexible Arbeitszeiten und ortsunabhängiges Arbeiten

Die Anwesenheit am Arbeitsplatz rückt immer mehr in den Hintergrund – sofern die Aufgabenbereiche der Mitarbeiter dies erlauben. Daher bieten viele Unternehmen die Möglichkeit zur ortsunabhängigen Arbeit und der eigenständigen Einteilung der Arbeitszeiten wie beispielsweise mobiles Arbeiten und Vertrauensarbeitszeit. Vorausgesetzt, die Arbeitsergebnisse der Mitarbeiter erreichen weiterhin das gewünschte Niveau.

Ausreichend Projektzeit einplanen

Viele Projekte setzen schon mit einer zu engen Deadline die Teammitglieder unter Druck. Als Folge davon arbeiten sie auch nach Feierabend oder an Wochenenden, um den Zeitplan einzuhalten. Planen Sie daher schon im Kick-off-Meeting genug Zeit zur Umsetzung eines Projekts ein. Berücksichtigen Sie auch kreative Pausen, für ein zufriedenstellendes Ergebnis innerhalb eines realistischen Zeitrahmens.

Unnötige Aufgaben vermeiden

Hinterfragen Sie regelmäßig die Abläufe im Unternehmen. Welche Prozesse können Sie einschränken? Wo arbeiten zu viele Mitarbeiter an derselben Aufgabe? Welche Aufgaben sind überflüssig? Schlanke Abläufe schaffen mehr Zeit und entlasten die Angestellten.

Keine arbeitsbezogenen Nachrichten während der Freizeit

Sowohl Arbeitgeber als auch die Mitarbeiter haben die Verantwortung, darauf zu achten, nicht rund um die Uhr erreichbar zu sein. Denn ständige Erreichbarkeit führt dazu, dass Angestellte nie abschalten. Verdeutlichen Sie daher, dass die Arbeit während der Freizeit nicht erwünscht ist.

Emotionale Feedbackgespräche führen

Viele Arbeitnehmer treffen die falsche Annahme, dass ihre Kündigung wahrscheinlicher wird, wenn sie sich beruflich überfordert fühlen. Es ist daher wichtig, dass Arbeitgeber ihren Angestellten vermitteln, dass es in Ordnung ist, eine Pause zu benötigen. Führen Sie regelmäßig Mitarbeitergespräche oder Check-ins, in denen jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin sagt, wie er oder sie sich momentan fühlt. Welche beruflichen und privaten Herausforderungen bestehen? Wo benötigen sie Hilfe? Dies führt auch zu einem stärkeren Zusammenhalt im Team.

Umfragen zur Work-Life-Balance durchführen

Selbst wenn Angestellte bereits am Limit arbeiten, geben sie häufig nicht ihre Gefühlslage preis. Holen Sie sich aktiv Feedback ein. Versenden Sie regelmäßige Befragungen, wie es um den Ausgleich aus Arbeit und Freizeit bei den Mitarbeitern steht und wie Sie eine bessere Work-Life-Balance schaffen.

Pausen zulassen und Zeit für sich selbst nehmen

Bei einer zu hohen Arbeitsbelastung verzichten Angestellte als Erstes auf ihre gesetzlich vorgeschriebenen Pausen. Achten Sie darauf, dass die Arbeit mindestens einmal am Tag für einen längeren Zeitraum unterbrochen wird. Dies sorgt nicht nur für Erholung, sondern auch für eine höhere Produktivität der Mitarbeiter.

Newsletter Icon dunkelblau

Zum HRworks-Newsletter anmelden

Mit unserem Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Erhalten Sie regelmäßige Updates zu neuen Produkt-Funktionen, HR-Events oder wichtigen Gesetzesänderungen. Alle wichtigen Infos direkt in Ihrem Posteingang.

Jetzt kostenlos registrieren

Die 4 Säulen der Lebensbalance – das Work-Life-Balance-Modell für mehr Ausgeglichenheit

Bei der Umsetzung einer besseren Work-Life-Balance haben Arbeitgeber die Möglichkeit, sich an den “4 Säulen der Lebensbalance” zu orientieren. Dieses Prinzip geht davon aus, dass es 4 Lebensbereiche im Leben gibt, die jeden Menschen wesentlich beeinflussen.

Sind die 4 Lebensbereiche nicht im Einklang, stört dies die Work-Life-Balance und hat Auswirkungen auf das Wohlbefinden der betroffenen Person. Unternehmen haben die Möglichkeit, ihren Angestellten dabei zu helfen, ein Gleichgewicht zwischen den 4 Lebensbereichen zu finden und zu halten. Füllen Sie jede der Säulen zur Work-Life-Balance zum Beispiel mit Fragen, welche die Mitarbeiter beantworten. Dadurch erfahren Sie, wo noch Optimierungsbedarf besteht.

Zu den 4 Säulen der Lebensbalance und den Fragen gehören:

  1. Beruf, Leistung und Finanzen
    1. Erfüllt Sie Ihr Beruf?
    2. Verdienen Sie angemessen?
    3. Sind Sie über- oder unterfordert?
    4. Finden Sie genügend Ausgleich in der Freizeit?
  2. Familie und soziale Kontakte
    1. Wie viele Freunde und Bekannte haben Sie?
    2. Wie häufig treffen Sie sich mit diesen?
    3. Können Sie sich auf Ihre Freunde und Familie verlassen?
    4. Fühlen Sie sich in Ihrem sozialen Umfeld geborgen?
    5. Streiten Sie sich häufig?
  3. Gesundheit und Fitness
    1. Wie häufig treiben Sie Sport?
    2. Achten Sie auf Ihre Gesundheit?
    3. Fühlen Sie sich gut?
    4. Wie oft erlauben Sie sich Auszeiten?
  4. Sinn, Werte und Kultur
    1. Was ist Ihnen wichtig?
    2. Was wollen Sie beruflich und privat erreichen?
    3. Wie verwirklichen Sie sich selbst?
    4. Was gibt Ihnen Kraft?
    5. Was wünschen Sie sich für Ihre Zukunft?

Work-Life-Balance – Vorteile für Ihr Unternehmen

Ein dynamisches Work-Life-Balance-Modell sorgt nicht nur für Vorteile bei den Arbeitnehmern. Auch Unternehmen profitieren durch eine adäquate Umsetzung der Work-Life-Balance, wie die Tabelle zeigt.

Vorteile von Work-Live-Balance für Angestellte Vorteile von Work-Live-Balance für Arbeitgeber
Bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben Höhere Effizienz und Produktivität
Größeres Verantwortungsgefühl Weniger Krankheitsausfälle oder Kündigungen
Mehr Eigenverantwortung, Motivation und Kontrolle Geringere Mitarbeiterfluktuation
Höhere Zufriedenheit Besserer Kundenservice
Ortsunabhängiges Arbeiten Größere Eigeninitiative der Mitarbeiter
Besserer Gesundheitszustand Zeit- und Kostenersparnis
Stärkeres Employer Branding

Ihre gesamte HR in einer Software

Ob digitale Personalakte, Reisekostenabrechnung oder Bewerbermanagement: Mit HRworks haben Sie alle relevanten Infos und Dokumente für Ihr Personalwesen an einem Ort.

Unsere Produktexperten beraten Sie gerne zu Ihren Möglichkeiten mit HRworks.