Reisekosten 2021: Sachbezüge und Pauschalen

Reisekosten 2021: Neue Sachbezugswerte und Auslandspauschalen

Zum Jahreswechsel gibt es auch diesmal wieder Anpassungen bei den Sachbezugswerten und Auslandspauschalen. Die neuen Beträge gelten ab dem 1. Januar 2021 und sind unter anderem für die korrekte Abrechnung von Reisekosten wichtig.

Der deutsche Gesetzgeber passt die Sachbezugswerte regelmäßig an die Preisentwicklung an. Wie in der “Verordnung zur Änderung der Sozialversicherungsentgeltverordnung und der Unfallversicherungsobergrenzenverordnung” des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales festgelegt, ändern sich die Höhen der Sachbezüge abermals zum 1. Januar 2021. Bei den Verpflegungsmehraufwendungen ändert sich ab Januar nur etwas bei Auslandsreisen, wie an anderer Stelle vom BMF bekanntgegeben.

Was hat sich geändert?

Der monatliche Sachbezugswert für Mahlzeiten beziehungsweise Verpflegungen steigt gegenüber 2020 um 5 Euro. Statt 258 Euro gelten ab 2021 nunmehr 263 Euro pro Monat. Der Sachbezugswert für freie Unterkunft steigt um 2 Euro von bisher 235 Euro auf 237 Euro pro Monat.

Bei Sachbezügen handelt es sich um geldwerte Einnahmen des Arbeitnehmers. Weil aber Geld nicht direkt ausbezahlt wird, erwächst dem Arbeitnehmer ein sogenannter geldwerter Vorteil. Im Falle der Sachbezugswerte für die Verpflegung ist das dann relevant, wenn Mitarbeiter kostenlos oder verbilligt Mahlzeiten von ihrem Arbeitgeber gestellt bekommen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Mitarbeiter seine Mahlzeit im Betrieb (z.B. in der Firmenkantine) konsumiert, oder in einer Gaststätte während einer Auswärtstätigkeit. Die Sachbezugswerte gelten für arbeitstägliche Mahlzeiten.

Für Dienstreisen hingegen bekommt der Mitarbeiter in aller Regel eine Verpflegungspauschale. Diese muss jedoch im Falle von konsumierten Mahlzeiten gekürzt werden. Und zwar um 20 Prozent für ein Frühstück und um jeweils 40 Prozent für ein Mittag. bzw. Abendessen.

Zum HRworks-Newsletter anmelden

Mit unserem Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Erhalten Sie regelmäßige Updates zu neuen Produkt-Funktionen, HR-Events oder wichtigen Gesetzesänderungen. Alle wichtigen Infos direkt in Ihrem Posteingang.

Überblick Sachbezugswerte 2021 im Inland

  • Monatswert für Verpflegung: 263 Euro
  • Monatswert für Unterkunft und Miete: 237 Euro

Sachbezugswerte Verpflegung 2021

Die 263 Euro für die Verpflegung setzen sich aus folgenden Werten zusammen:

  • Frühstück: 1,83 Euro (55 Euro Monat)
  • Mittagessen: 3,47 Euro (104 Euro Monat)
  • Abendessen: 3,47 Euro (104 Euro Monat)

Sachbezugswerte Unterkunft 2021

Die 237 Euro sind pro Kalendertag 7,90 Euro

Verpflegungspauschalen für Dienstreisen im Inland

Bei den Verpflegungspauschalen im Inland ändert sich 2021 nichts. Es gelten die gleichen Pauschbeträge wie 2020, die da wären:

  • Eintägige Dienstreise ab Dauer von 8 Stunden: 14 Euro
  • Mehrtägige Dienstreise (An- und Abreisetag): je 14 Euro
  • Mehrtägige Dienstreise (voller Zwischentag): je 28 Euro

Übernachtungspauschale für Dienstreisen im Inland

Auch hier ist die Höhe unverändert auch in 2021 gültig. Weiterhin gelten pro Übernachtung 20 Euro.

Verpflegungs- und Übernachtungspauschalen für Dienstreisen im Ausland

Ab 1. Januar 2021 ändern sich die Pauschbeträge für mehr als 20 Länder. Die komplette Auflistung finden Sie hier.

 

Reisekostenabrechnung mit HRworks

Die Abrechnung von Reisekosten ist ein notwendiges Übel. Sowohl die reisenden Mitarbeiter als auch die Kollegen in der Buchhaltung könnten gut und gerne darauf verzichten. Mit HRworks spart Ihr Unternehmen beim Spesenmanagement Zeit und Nerven. Die Abrechnung erfolgt schnell und unkompliziert in der Cloud. Mehr als 1.800 Unternehmen setzen bereits auf HRworks.

 

Die neuesten Beiträge der HRworks-Redaktion